Sie sind hier: Startseite FORUM - Qualitative … Was ist das FORUM?

Was ist das FORUM?

FORUM ist ein Evaluationsprojekt, das vom Team für Qualitätsmanagement in Studium und Lehre angeboten wird. Es richtet sich an alle interessierten Lehreinheiten. Insbesondere Fachbereiche, die ihre internen Maßnahmen der Qualitätssicherung fundieren und weiterentwickeln möchten, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen (first come, first served).

Ausgangspunkt des Projekts ist die Überzeugung, dass nachhaltige Qualitätsentwicklung nur mit allen Beteiligten eines Fachbereichs gemeinsam gestaltet werden kann. Daher bietet das FORUM eine Kommunikationsebene, auf der alle Beteiligten eines Fachbereiches, Studierende wie Lehrende, gemeinsam diskutieren und Probleme angehen können.

Das im FORUM umgesetzte Evaluationsverfahren basiert auf Methoden der qualitativen Sozialforschung, insbesondere der dokumentarischen Methode nach Ralf Bohnsack (2010; 2014) und orientiert sich an Best-Practice-Beispielen wie der formativen Studiengangsevaluation der Goethe-Universität Frankfurt (Steinhardt & Iden, 2012).

Das Verfahren führt qualitativ und quantitativ erhobene Daten zusammen (sog. Mixed-Methods-Design) und ermöglicht durch eine solche Multiplikation der Perspektiven eine facettenreiche und fundierte Darstellung des Status Quo.

Das Projekt ist Teil der Maßnahme "Werkzeugkasten Lehrevaluation", die im Rahmen des Bund-Länder-Programms "Qualitätspakt Lehre 2" gefördert wird. Die Laufzeit des Projekts ist Oktober 2016 bis 31.12.2020. Personelle Ressourcen stehen in diesem Zeitraum den interessierten Fachbereichen zur Verfügung.

 

 

Wer kann mitmachen?

Das Projekt FORUM ist für alle interessierten Fachbereiche, Studiengänge oder auch Teilstudiengänge konzipiert. Es zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität aus und lässt sich daher Ihnen und Ihren Interessen leicht anpassen.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, melden Sie sich gerne bei uns!

 

 

Das Verfahren des Projekts kann in vier Schritte unterteilt werden.

AblaufZunächst findet eine Gruppendiskussion mit Studierenden statt. Hierbei werden anhand eines offenen Leitfadens auf den Fachbereich zugeschnittene Themen angesprochen und Probleme identifiziert.

In einem zweiten Schritt findet eine Gruppendiskussion mit Lehrenden und Studiengangsverantwortlichen statt. Hierbei werden die Ergebnisse der Gruppendiskussion mit den Studierenden mit einbezogen. Das bedeutet, dass Probleme, die den Studierenden wichtig erscheinen, direkt mit Lehrenden und Studiengangsverantwortlichen besprochen werden.

Die Auswertungen der beiden Gruppendiskussionen werden unter Einbeziehung quantitativer Daten zu einem Bericht verfasst. Dieser Bericht bstellt dann die Grundlage für die Abschlussveranstaltung, in der alle Beteiliten Studierenden und Lehrenden zusammenkommen. 

 

 

Was bisher geschah...

Das Forum hat die Mittel pro Evaluationszyklus zwei Fachbereiche zu evaluieren.

In den ersten drei Zyklen haben die Fachbereiche Mathematik, Philosophie, Medienkulturwissenschaft sowie Jura am Projekt FORUM teilgenommen. Aktuell wird der Teilbereich Reha-Lehrwoche der Medizin evaluiert.

Für das Wintersemester 2019/2020 sind noch Plätze frei!